News

« Zurück

27/09/2016
29-jähriger Chinese wurde einer Hämorrhoidenentfernung unterzogen... aus Versehe

Während seine Frau entband, endete auch Herr Wang auf dem Operationstisch

Manchmal sind die Nachrichten, die uns aus dem Fernen Osten erreichen so eigenartig und seltsam, dass sie uns erfunden erscheinen. In diesem Fall wurde das Ganze allerdings von den Behörden bestätigt: Einem jungen Chinesen im Alter von 29 Jahren, der von der nationalen Tageszeitung People’s Daily „Wang“ genannt wurde um seine Privatsphäre zu schützen, wurden ohne sein Wissen die Hämorrhoiden entfernt.

So ist das Ganze passiert: Wang hatte seine Frau, die kurz davor war zu entbinden, in das Krankenhaus von Shenyang begleitet. Während die Frau im Kreißsaal war, blieb der junge Mann draußen um zu warten, doch unglücklicherweise war das Wartezimmer in der Nähe des Operationssaals der Proktologie. Eine Krankenschwester öffnete die Türe und forderte ihn auf, hineinzukommen, sich ausziehen und auf den Untersuchungstisch zu legen, was er gehorsam befolgte.

An diesem Punkt hätte der überrumpelte Wang erkennen müssen, dass etwas nicht in Ordnung war, doch laut seiner Erklärung glaubte er, dass es sich um eine Art von „Initiative“ des Krankenhauses handelte, um das Bewusstsein der zukünftigen Väter bezüglich der Schmerzen, die mit der Geburt in Verbindung stehen, zu verbessern. In der Tat musste er Schmerzen erleiden, doch aus einem anderen Grund: Dem 29-jährigen Chinesen wurden chirurgisch seine Hämorrhoiden entfernt! Und wer den Schaden hat, braucht bekanntlich für den Spott nicht zu sorgen, da es seine Schwiegermutter war, die ihn angerufen und darüber informiert hat, dass sein Sohn in der Zwischenzeit auf die Welt gekommen war.

Mitgenommen und unter Schmerzen konnte Wang jedoch seine Familie sofort umarmen. In der Zwischenzeit hat das Krankenhaus, welches den Fehler anerkannte, Wang eine offizielle Entschuldigung zukommen lassen, die er gemeinsam mit einer Entschädigung von 5.000 Yuan (etwa 660 Euro), die ihm von der Verwaltung angeboten wurde, angenommen hat.

Das Malheur von Wang kam daher auf eine positive Art und Weise zu einem Ende und er konnte mit einem wunderschönen Baby, etwas mehr Geld in der Tasche und keinen Hämorrhoiden mehr nach Hause gehen. Das Krankenhaus hat nämlich fast als Rechtfertigung darauf hingewiesen, dass der junge Mann tatsächlich von diesem Problem betroffen war.

Zum Glück geht man in Europa keine Risiken dieser Art ein, nicht nur aufgrund der Organisation der Krankenhäuser, sondern auch aufgrund der Tatsache, dass die Hämorrhoidenentfernung fast ausschließlich zugunsten von nicht-invasiven Operationen eingestellt wurde, welche anstatt der Beseitigung der Hämorrhoiden eine Heilung ermöglichen.



Visualizza Immagine