News

« Zurück

26/03/2014
Der Frühling ist da: So behandeln Sie Hämorrhoiden Schritt für Schritt

Sanfte aber konstante körperliche Aktivität kann Schmerzen reduzieren

Obwohl in vielen deutschen Regionen der Winter dieses Jahr nicht besonders kalt war, begrüßen wir die Ankunft des Frühlings doch sicherlich alle mit Freuden. Wenn die Tage wieder länger und wärmer werden, ist es auch endlich wieder Zeit, für Spaziergänge an der frischen Luft.
 

Spaziergänge im Freien machen Spaß und wirken sich positiv auf das Gemüt aus – aber nicht nur: Die Bewegung kräftigt die Muskeln und reaktiviert den Stoffwechsel. Das ist für jeden wichtig, insbesondere jedoch für Menschen die unter Hämorrhoiden leiden.


Körperliche Aktivität regt die Darmbewegung an, was zu einer besseren Darmtätigkeit führt und somit einen regelmäßigen Stuhlgang unterstützt. In der Folge wird auch der Druck auf die Hämorrhoiden vermindert. Da Verstopfung eine der häufigsten Ursachen dieses Leidens ist, ist regelmäßige Bewegung für Hämorrhoidenpatienten besonders wichtig. Ideal ist es drei oder vier Mal pro Woche eine halbe Stunde spazieren zu gehen.


Wer nicht viel Zeit für Spaziergänge hatte, sollte versuchen mehr Bewegung im Alltag einzubauen. Besonders in den warmen Monaten ist das sehr einfach. Erledigen Sie doch zum Beispiel Ihre Einäufe zu Fuß oder laufen Sie ab und zu zur Arbeit. Wenn die Distanzen zu groß sind, parken Sie das Auto doch einfach mal einen Kilometer vor dem Ziel oder steigen Sie eine Haltestelle früher aus dem Bus aus. Es gibt mehr Möglichkeiten als die meisten denken, täglich etwas mehr Bewegung zu bekommen ohne viel Zeit zu verlieren. Schon kleine Veränderungen können viel bewirken, im Kampf gegen die Hämorrhoiden!