News

« Zurück

13/10/2016
Die Risiken der traditionellen Medizin bei der Behandlung von Hämorrhoiden

Auch ein tendenziell ernstes Thema wie Hämorrhoiden kann manchmal auf ironische Weise behandelt werden, wie es einige Male in den News vorgekommen ist, welche in den letzten Monaten veröffentlicht wurden. Doch manchmal offenbart sich dieses Problem ernster als angenommen, nicht aufgrund der körperlichen Beschwerden selbst, sondern aufgrund der dramatischen Konsequenzen von nicht korrekt oder sogar falsch angewandten Therapien, welche deutlich schlechtere Ergebnisse im Vergleich zu den lästigen Beschwerden der beginnenden Hämorrhoiden hervorrufen können.

Ein Beispiel dieser negativen Konsequenzen erreicht uns aus China, ein Land in dem sich die traditionelle Medizin einer jahrtausendelangen Geschichte rühmt, doch welche – trotz des vollsten Respekts für diesen Wissensschatz – immer noch häufig gegenüber der modernen Medizin bevorzugt wird.

Was genau vorgefallen ist: eine 40-jährige Frau aus der Stadt Harbin, welche unter Hämorrhoiden litt, wandte sich an die chinesische Heiltradition, um sich von ihren Problemen zu befreien, indem sie zehn Tausendfüssler „Wugong“ schluckte. Diese Gliederfüßer sind dafür bekannt, sehr giftig zu sein, doch sie werden (in minimalen Mengen) in Übereinstimmung mit dem Basisprinzip der asiatischen Medizin verwendet, laut welchem Krankheiten mit Gift bekämpft werden.

Frau Li (erfundener Name) fühlte sich sofort schlecht und wurde mit dem Notarzt in das örtliche Krankenhaus gebracht, wo sie sofort danach ins Koma fiel. Die Ärzte waren machtlos und haben es schließlich aufgrund eines schweren Leber- und Nierenversagens nicht geschafft, ihr Leben zu retten.

Aus diesem leider tragischen Vorfall kann man jedoch eine Lehre ziehen. Sicherlich ist es für uns im Westen alles andere als einfach, die Tausendfüssler Wugong aufzutreiben. Wenn man auch annimmt, die Möglichkeit zu haben sie zu kaufen, wäre möglicherweise niemand von uns dazu bereit, sie zu schlucken. Doch das grundlegende Problem der Volksmedizin oder der Hausmittel bleibt, dass sie eher zu einer Verschlechterung der Symptome als zu einer Heilung führen, da sie häufig aus Produkten und Therapien bestehen, die keine Wirksamkeit aufweisen.

Es ist daher besser zu vermeiden, sich im Fall von Hämorrhoiden selbst damit zu befassen; die beste Lösung, wir unterstreichen es noch ein Mal, besteht darin, einen Arzt oder noch besser einen Proktologen aufzusuchen, wenn man wissenschaftliche, maßgebliche Angaben im vollsten Interesse der eigenen Gesundheit erhalten möchte.



Visualizza Immagine