News

« Zurück

27/11/2014
Hämorrhoiden? Die Legende von Saint Fiacre

Die Legende, um den "Fluch" des irischen Heiligen des siebten Jahrhunderts

Hämorrhoiden sind keinesfalls ein neues Leiden, seit jeher leiden Menschen unter den Beschwerden. Bereits in den mesopotamischen Schriften und im alten Testament finden sich explizite Hinweise auf das proktologische Problem.

Wenn wir schon bei der Bibel und Religion sind, muss auch die Legende des Heiligen Saint Fiacre erwähnt werden, denn nicht viele wissen, dass Hämorrhoiden ursprünglich als „Fluch des Saint Fiacre“ bezeichnet wurden. Wer ist also dieser Heilige?


Um diese Frage zu beantworten kommt uns die Hagiographiezu Hilfe: Laut dieser war der Name des Heiligen irischer Abstammung, eigentlich Fiachra, er wurde vermutlich im Jahr 607 geboren und ließ sich in jungen Jahren in der französischen Diözese Meaux (wo sich auch noch immer seine sterblichen Überreste befinden) nieder und blieb auch bis 670, dem Jahr seines Todes dort.

Im Laufe seines Lebens nahm sich Saint Fiacre der Pflege der vielen irischen Pilger, die nach Meaux gereist kamen und oft kein Geld in ihrer Tasche hatten an und bot ihnen Schutz über Nacht, in einem Haus in seiner Einsiedelei. Zudem widmete er sich vor allem auch seinem Garten, den er durch Berühren des Bodens mit seinem Stab erschaffen hatte. Seine Leidenschaft zum Gärtnern, machte ihn auch zum Schutzpatron der Gärtner.

Die Legende besagt, dass Fiacre sich eines Tages erschöpft und vor Schmerzen durch die Hämorrhoiden, die durch die harte Arbeit entstanden waren, auf einem Stein niederließ und Gott um Erleichterung bat. Wie durch ein Wunder verschwand der Schmerz sofort und der runde Stein, auf dem er saß, verwandelte sich in einen bequemen Sessel. Dieser ist noch heute in der Kathedrale von Meaux zu sehen. Der Sessel zieht Gläubige aus aller Welt an, die sich eine Linderung ihres Hämorrhoiden-Leidens erhoffen.



Visualizza Immagine