Ambulatorische und natürliche Hämorrhoiden Behandlung

Hämorrhoiden können in vier Stufen ( nach Goligher Skala) klassifiziert werden je nachdem, ob der Ausmaß der Symptome.
  • Grad I: Hämorrhoidalplexus Venenerweiterung  mit minimalem Vorfall der Analschleimhaut.Der Nachweis ist nicht möglich, außer mit spezifischen Tests
  • Grad II: Prolaps der analen Schleimhaut zur Außen des Analkanals während der Defäkation mit spontane Reduktion.
  • Grad III: Prolaps der Analschleimhaut außen persistenten nicht nur zum Zeitpunkt der Defäkation . Der Vorfall kann durch manuelle Manöver außen reduziert werden.
  • Grad IV: Dauernde Außerhalb Schleimhautvorfall des Analkanals ,  die nicht manuell reduziert werden kann.
Konservative diätetische und medikamentöse Behandlungen

In leichteren Fällen, bezüglich Hämorrhoiden in I. Grad, ist eine Diät und Lebensstil Veränderung genug, verbunden mit geeigneten medikamentösen Behandlung, um die Symptome zu lindern.

Die relevante Hinweise betreffe Ernährung und Hygiene. Der regelmäßige Darmsbetrieb und eine Evakuierung ohne Bemühung sind grundsätzlich, um Hämorrhoiden zu entlasten.

So ist die Annahme einer Ballaststoffenreiche Ernährung, mit Obst, Gemüse und Vollkornprodukte und ohne reizende Einheite wie Gewürze, frittierten Lebensmitteln und Alkohol ist der erste Schritt, um leichteren Fällen Hämorrhoidalleiden in den frühen Stadien entgegentreten und pflegen.

Es ist auch sehr wichtig, viel Wasser zu trinken und eine leichte, aber regelmäßige, körperliche Aktivität betreiben.
Symptome wie Juckreiz können, dank einer sorgfältigen persönliche Hygiene gelindert werden, durch der Benutzung von saurem pH-Wert Seife, warmem Wasser. Sich pfleglich abtrocken ist auch sehr wichtig.

Alle Medikamente sollten immer mit den obengenannten diätetischen/Verhaltens Maßnahmen begleitet werden.

Die in Heilmittel im Geschäften verkauft sind regelmäßig auf Cortison und Lokalanästhetika basiert . Cortison ist genutzt, um Entzündung zu verringern , während ist der Anästhetikum nützlich, um Schmerzen und Juckreiz zu lindern. Um Schmerzen zu reduzieren, ein Schmerzmittel kann auch nützlich sein.

Arzneimittelbehandlung kann nicht langfristig benutzt werden.
Wenn die Symptome nicht verbessern oder Hämorrhoiden kommen regelmäßig wieder, kann Ihr Arzt eine ambulatorische Behandlung ode chirurgische Behandlung vorschlagen.

Ambulante Behandlungen
Ambulante Behandlungen sind in den frühen Stadien der symptomatischen Hämorrhoiden praktiziert. Diese Behandlungen werden angezeigt, wenn die Hämorrhoidalpolster (die in den Mastdarm befinden, in den Bereich oberhalb der Linea dentata , frei von Nervenenden und daher nicht sehr schmerzempfindlich ) wenig vorgefallenen sind und seine Position behalten. Wenn richtig ausgeführt, diese Behandlungen insbesondere Schmerzen bei den Patienten müssen nicht anreichen.
Die am häufigsten verwendeten Behandlunge sind Gummibandligatur und Injektionssklerotherapie:

Gummibandligatur von Hämorrhoiden 

Diese ambulante Behandlung ist in der Regel bestehet in  eine Blutsperre Gummiband an der Basis des hemorrhoidal Blutgefaße platzieren, um eine konsequente Strangulation erhalten.
Innerhalb von wenigen Tagen stirbt das Gewebe ab und fällt anschließend ab, während das Gewebe am Ansatz der Hämorrhoiden vernarbt. Bei dieser Behandlungsmethode kann es zu einem Verrutschen der Gummiringe kommen, was zu Blutungen führen kann.

Sklerotherapie 

Sklerotherapie ist eine Alternative zu Gummi -Band-Verbindung, bei der ein Abschnitt der Krampfader durch die Injektion einer sklerosierenden Lösung geschlossen wird. Dies ruft eine lokale Entzündungsreaktion hervor, welche wiederum zu einer Gewebevernarbung führt. Die Blutzufuhr zu den Hämorrhoiden wird somit verringert und die Hämorrhoiden schrumpfen.
Komplikationen: kann man aus Analbereich Unwohlsein und leichter rektale Blutungen in den Tagen nach dem Sklerose haben.